Inhalt

Konflikte als Entwicklungschancen in der Gruppe

Jede Selbsthilfegruppe setzt sich aus vielen unterschiedlichen Personen zusammen. Jede dieser Personen hat eine andere Lebensgeschichte, ein anderes Anliegen und andere Vorstellungen von der Arbeit in der Gruppe. Diese Vielfalt von Voraussetzungen, Vorstellungen und Erwartungen macht einerseits den Reiz einer Selbsthilfegruppe aus, kann andererseits aber auch zu Frustrationen, Konflikten und Spannungen führen. Konflikte oder krisenhafte Situationen sind kein um jeden Preis zu vermeidender Ausnahmezustand, sondern gehören zur normalen Realität, wenn Menschen zusammentreffen, um gemeinsam etwas zu bewegen.
Inwieweit eine Gruppe durch solche Situationen in ihrer Arbeit beeinträchtigt wird, hängt davon ab, wie "gut" damit umgegangen wird. Das Wissen um die Ursachen der Entstehung von Konflikten kann diese zu einer großen Chance für positive Entwicklungen in der Gruppe und eine bessere Nutzung der vorhanden Potentiale werden lassen.
Bei diesem Seminar wollen wir gemeinsam typischen Konfliktfeldern von Selbsthilfegruppen auf den Grund gehen, um daraus kreative Lösungsstrategien zu entwickeln.
• Was erlebe ich als Konflikt?
• Wie entstehen Konfliktdynamiken?
• Was sind typische Konfliktkonstellationen in Selbsthilfegruppen?
• Wie können Konflikte konstruktiv bearbeitet und für die eigene Entwicklung und die Entwicklung der Gruppe genutzt werden?

Referent: Erich Eisenstecken

Veranstalter:
Veranstaltungstermine:
Fr, 17.11.2017, 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, 80339 München, Veranstaltungsraum (EG)
Anmeldung: erforderlich bis eine Woche vor der Veranstaltung
Kosten: keine
Email: erich.eisenstecken@shz-muenchen.de

Zusatzinformationen

Netzwerk Münchner Freiwilligenmesse Netzwerk Münchner Sch¨lerpaten
FöBE ist Kooperationspartner von:

Landeshauptstadt München Sozialreferat Bildungsnetzwerk München Paritätischer Wohlfahrtsverband Bündnis München Sozial