Inhalt

"Keep in touch"

Wie nah ist zu nah?

Keep in touch"
Wie nah ist zu nah?

In Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit leisten Sie ganz wesentliche Beziehungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dies ist nur möglich, wenn es einen geschützten Rahmen dafür gibt und eine gute "Nähe-Distanz-Balance" besteht. Ohne Nähe zum Gegenüber ist eine förderliche Unterstützung nicht möglich. Auf der anderen Seite ist es wichtig, eine gewisse Distanz zu wahren, um Grenzüberschreitungen zu vermeiden.
Die Auseinandersetzung mit dem Thema bedeutet auch eine Auseinandersetzung mit sich selbst und die Annäherung an Fragen wie
- Was verstehe ich eigentlich unter Grenzüberschreitung und Missbrauch?
- Was bedeutet für mich Nähe und Distanz in Beziehungen?
- Was gehört für mich zu einer Kultur der Achtsamkeit?

Sie haben auch die Möglichkeit, Beispiele aus Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit näher zu betrachten und Strategien für den richtigen Umgang mit nicht eindeutigen Situationen zu finden.

Referentin:
Manuela Huber
Präventionsbeauftrage des Caritasverbandes
Dipl. Wirtschafts- und Sozialgeographin und Soziologin


Caritas Freiwilligen-Zentrum Nord
Hildegard-von-Bingen-Anger 1-3
80937 München
Christine Kalke
fwz-nord@caritasmuenchen.de
www.caritas-f-net.de
(089) 31 60 63 - 10

Veranstalter:
Veranstaltungstermine:
Di, 21.11.2017, 17.30 bis 20.00 Uhr
Ort: Caritas Freiwilligen-Zentrum Nord, Hildegard-von-Bingen-Anger 1-3, 80937 München
Anmeldung: erforderlich bis 13.11.2017
Kosten: keine
Email: fwz-nord@caritasmuenchen.de

Zusatzinformationen

Netzwerk Münchner Freiwilligenmesse Netzwerk Münchner Sch¨lerpaten
FöBE ist Kooperationspartner von:

Landeshauptstadt München Sozialreferat Bildungsnetzwerk München Paritätischer Wohlfahrtsverband Bündnis München Sozial